Logo der Firma Samtek

Sehr geehrter Besucher,



diese Website ist mit Hilfe neuester Technologien entstanden.
Auch zu Ihrer Sicherheit ist es nötig Javascript in Ihrem Browser zu aktivieren.

Mit freundlichen Grüßen


Ihre SAMTEK Express GmbH





Hier finden Sie eine Anleitung der verschiedenen Browser Javascript korrekt zu aktivieren


Startseite

Sprache | Language

Zollbestimmungen

Allen Sendungen, bei denen es sich nicht um Dokumente sondern um Waren handelt, muss eine englischsprachige Handelsrechnung beigelegt werden.

Desweiteren gilt:

- Für Sendungen außerhalb der EU, welche verzollt werden und somit der ortsansässigen Zollbehörde vorgeführt werden müssen, fallen etwaige Zuschläge an, welche Sie bitte der SAMTEK Zuschlagsliste entnehmen.

Generelle Auskünfte über zusätzliche Kosten in Nicht-EU Länder erhalten Sie gerne von unseren Kundendienstmitarbeitern.

In unserer Downloadsektion finden Sie eine Proforma Invoice sowie eine Commercial Invoice für Ihren Versand in Nicht-EU Staaten. Wir erstellen auch gerne gegen Gebühr Ihre Ausfuhrerklärungen bis zu einem Warenwert von 3.000 Euro pro Sendung.

Für nähere Informationen betreffend etwaiger Zuschläge kontaktieren Sie bitte Ihre zuständige SAMTEK Niederlassung.

Zollbestimmungen einzelner Länder können ohne vorherige Ankündigung variieren oder sich ändern. Wenn Sie Informationen zu Einfuhr- bzw. Ausfuhrdokumenten benötigen, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. Wir sagen Ihnen gerne welche Dokumentationen für bestimmte Länder erforderlich sind.

Die Movement Reference Number (MRN):


Ab dem 01.07.2009 wird die elektronische Verarbeitung des Exportversands über Atlas für alle Ausfuhren in Drittländer mit einem Wert über 1.000 Euro verpflichtend sein.

Demnach müssen alle Ausfuhranmeldungen für diese Exportgüter in elektronischer Form zur Zollbehörde gesendet werden. Sie erhalten daraufhin ein Ausfuhrbegleitdokument mit einer MRN-Nummer sowie einen Barcode im PDF-Format.

Bei der MRN-Nummer handelt es sich um die Zoll-Registrierungsnummer, die es der örtlichen Zollbehörde ermöglicht, Ihre Export- Pakete im Zollsystem Atlas zu identifizieren und zu bearbeiten. Sie ist die Hauptreferenz für die Zolldeklaration und die wichtigste Verbindung zu Ihren Exportgütern und somit unabkömmlich für die Zollabwicklung.

Erst wenn sich Ihre Güter am Zollbüro an der Grenze der Europäischen Union befinden, gilt der Export-Prozess als beendet. Wenn Sie Ihre Sendungen zum Versand bei uns anmelden, geben Sie bitte die MRN-Nummer in das dafür neu eingerichtete MRN/Bewegungsreferenznummer-Feld ein, welches Sie auf unserem Abholauftrag sowie bei der Onlineanmeldung vorfinden.

Die Erstellung einer elektronischen Ausfuhrerklärung


In Deutschland wurde das elektronische Exportverfahren (ATLAS-Ausfuhr) zum 1. August 2006 eingeführt. Es ersetzt das bisherige, auf gedruckten Dokumenten basierende Verfahren. Dieses neue elektronische Exportverfahren wird am 1. Juli 2009 verpflichtend sein (ZK-DVO [VO (EWG) Nr. 2454/93]).

Durch das elektronische Exportverfahren wird die dritte Kopie der gedruckten Ausfuhrerklärung durch das Ausfuhrbegleitdokument (EAD.) als PDF - Datei ersetzt. Dieses PDF Dokument enthält eine einmalige MRN, die vom Transporteur der Waren am Zoll bei der Ausfuhr angegeben werden muss.

Möglichkeiten des elektronischen Datentransfers


Benutzen Sie eine vom Zoll zertifizierte Software für die Erstellung einer elektronischen Ausfuhrerklärung (EAD/MRN).

Diese Lösung ist besonders für große Exporteure, deren zu erstellende Anzahl an Ausfuhrerklärungen die Anschaffung der Software rechtfertigen würde.

Benutzen Sie das Internet für die Ausfuhrerklärung


Die Zollbehörde bietet die Möglichkeit, die Ausfuhrerklärungen per Internet zu erstellen. Die Nutzung dieser Internetseite ist gebührenfrei:

www.ausfuhr.internetzollanmeldung.de

Diese Lösung ist für Exporteure, mit einer geringen Anzahl an Ausfuhrerklärungen, empfehlenswert.


Unser geschultes Personal wird Ihnen selbstverständlich behilflich sein.

* kostenfrei aus dem deutschen Festnetz